Es gibt viele Vorteile, die ein Gründach bietet:
• Verbesserung der Luftqualität durch die Pflanzen
• Höhere Lebensdauer des Daches: Erdschicht und Bepflanzung schützen vor Witterungseinflüssen. Gleichzeitig mildern sie Temperaturschwankungen ab.
• Zusätzlich erhöhter sommerlicher Wärmeschutz durch Verdunstungsvorgänge in der Bepflanzung
• Regenwasserspeicherung führt zu einer Entlastung der Kanalisation
• Lebensraum für Insekten und Kleintiere


Die Voraussetzungen für eine Dachbegrünung sind:
• Bei bewohnten Gebäuden sollte auf eine druckfeste Wärmedämmung geachtet werden
• Die Last der Begrünung (Substrat, Wasser, Pflanzen) muss statisch berücksichtigt werden
• Das Flachdach muss fachgerecht abgedichtet und mit einer durchwurzelungsfesten Abdichtung versehen sein.
• Dem entsprechende Dachan- und -abschlusshöhen

 

Zuschüsse für Dachbegrünungs-Maßnahmen
Viele Städte und Gemeinden, die den Stellenwert der Gründächer erkannt haben, bezuschussen diese.
Die Zuschüsse liegen in der Regel zwischen ca. 5€ und 30€ je qm, teilweise bis zu einer Höchstsumme oder anteiligen Herstellungskosten. Die Voraussetzung für eine Förderung ist in der Regel, dass vor Baubeginn bzw. vor Antragserteilung ein Förderantrag gestellt wird. Der Antrag ist üblicherweise bei der Stadtverwaltung einzureichen. Eine aktuelle Liste der Kommunen, welche Dachbegrünung fördern, befindet sich auf der Homepage des Deutschen Dachgärtnerverbandes DDV.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen